«Das Niveau ist ausserordentlich hoch»

14. August 2018 autoberufe.ch – An den SwissSkills messen sich vom 12. bis 16. September die besten jungen Berufsleute der Schweiz. 21 junge Automobil-Mechatroniker und eine Automobil-Mechatronikerin sind in der Bernexpo am Start. Olivier Maeder, in der AGVS-Geschäftsleitung für die Bildung verantwortlich, ist von «seinen» Teilnehmern begeistert: «Das Niveau ist ausserordentlich hoch.»


Von 32 Teilnehmern an der Vorausscheidung am 30. Juni in der Mobilcity konnten sich 22 für die SwissSkills vom 12. bis 16. September in der Bernexpo qualifizieren.

sco. 135 Berufe, 75 Meisterschaften und 60 Berufsdemonstrationen: Die SwissSkills 2018 ist die grösste Berufsschau der Welt! Entsprechend hoch ist die mediale Beachtung. Das Schweizer Fernsehen wird im Rahmen einer SRG-Themenwoche in allen Sprachregionen ausführlich über die Berufsmeisterschaften berichten; am letzten Wettkampftag sind 17 Stunden Live-TV geplant. Am Samstag, 15. September, werden voraussichtlich ab 15.15 Uhr die Automobil-Mechatroniker im Fokus der SRF-Kameras stehen. Mit dem Verlagshaus Ringier als Medienpartner war und ist die Medienpräsenz schon im Vorfeld hoch. Bereits im Juni konnten die Organisatoren vermelden, dass sich 50 000 Schülerinnen und Schüler angemeldet haben.

50000 Chancen für das Autogewerbe
Für das Autogewerbe sind das 50'000 Chancen, auf die nachweislich hohe Qualität seiner technischen Grundbildungen und die vielfältigen Karrierechancen hinzuweisen. Es ist erst das zweite Mal nach 2014, dass die SwissSkills als zentrale Schweizer Berufsmeisterschaft stattfindet. Im Zusammenspiel von 71 involvierten Berufsverbänden, der Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand entsteht so eine Berufsshow, die ihresgleichen sucht. Bundesrat Johann Schneider-Ammann bezeichnet die SwissSkills 2018 als «eine ausgezeichnete Plattform, um die Qualität und die Möglichkeiten unseres dualen Bildungssystems zu demonstrieren». Schliesslich rücken die zentralen Berufsmeisterschaften die Berufsbildung so stark in den Fokus wie noch nie.

Kazan als Fernziel
Für die 21 Automobil-Mechatroniker und die Automobil-Mechatronikerin wird es in erster Linie darum gehen, sich vom grossen Rummel in der Bernexpo nicht ablenken und aus dem Konzept bringen zu lassen. Es geht neben dem nationalen Titel bei den Automobil-Mechatronikern auch um die Chance, sich via Eurocup für die WorldSkills 2018 in Kazan zu qualifizieren. Spätestens seit der Fussball-WM dürfte die Millionenstadt in der Republik Tatarstan, rund 800 Kilometer östlich von Moskau, auch Nicht-Russen ein Begriff sein.

22 statt 20 Teilnehmende
AGVS-Geschäftsleitung Olivier Maeder schickt eine starke Delegation nach Bern: «Das Niveau der Kandidaten ist sehr hoch. Aber das sahen wir schon, als die Bewerbungen für die Vorausscheidung bei uns eingingen.» Diese fanden am 30. Juni in der Mobilcity statt. 32 junge Automobil-Mechatroniker hatten an drei praktischen Posten ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Bereichen Mechanik, Elektrik, Elektronik und Informatik unter Beweis zu stellen. Dazu kamen zwei theoretische resp. mündliche Prüfungssituationen. Ursprünglich wollte der AGVS 20 Kandidaten an den Start der SwissSkills schicken. «Aber da auf Platz 20 drei Mechatroniker mit exakt derselben Punktzahl lagen, haben wir spontan beschlossen, die Zahl aufzustocken», erklärt Olivier Maeder. 16 der Kandidaten kommen aus der Deutschschweiz, sechs aus der Romandie.

Die drei Besten der Schweizer Berufsmeisterschaften nehmen am 7. Dezember am Eurocup ebenfalls in Bern teil, wo sich der beste Schweizer oder die beste Schweizerin für die WorldSkills 2019 qualifizieren wird. Die Fussstapfen sind gross: 2011 wurde Flavio Helfenstein Weltmeister bei den Mechatronikern, im vergangenen Jahr kehrte Riet Bulfoni mit einem Diplom von den WorldSkills aus Abu Dhabi zurück.
Die teilnehmenden Automobil-Mechatroniker

Sven Arnold, Zürich
Reto Blank, Nuglar SO
Sina Bolognesi, Unterlangenegg BE
Jeremy Brugger, Autigny FR
Benjamin Luca Goerler, Frutigen BE
Mirco Haller, Lausen BL
Jonas Herzog, Hottwil AG
Aaron Hess, Oeschenbach BE
Marco Kölbener, Urnäsch AR
Florent Lacilla, Cottens FR
Joël Leirer, Stein AR
Luca Lüthi, Ringgenberg BE
Eric Meier, Watt ZH
Kevin Mucha, Rupperswil AG
Samuel Oberson, Neyruz FR
Silas Reist, Sumiswald BE
Steve Rolle, Farvagny FR
Damian Schmid, Nesslau SG
Luca Schnell, Röschenz BL
Thery Schopfer, Montricher VD
Lars Stalder, Niedergösgen SO
Augustin Uldry, Pont-la-Ville FR
SwissSkills in Zahlen

135 Berufe, 75 Meisterschaften
Rund 100 Mal «MySkills» - Berufe zum selber ausprobieren
1100 Teilnehmende
Über 150'000 Besucher
Mindestens 50'000 Schülerinnen und Schüler
Insgesamt 17 Stunden TV-Live-Übertragung (SRF1, RTS1, RSI1)
100 000 m2 Fläche (= 14 Fussballfelder)
24 geplante SBB-Extrazüge für Schulklassen
 
Gratis-Tickets für die SwissSkills 2018

An den SwissSkills 2018 können 135 verschiedene Berufe live erlebt werden. Damit ist dieser Anlass nicht nur die grösste Berufs-Show der Welt, sondern auch eine einzigartige Promotionsplattform für unsere Berufe, aber auch für die Berufsbildung im Allgemeinen. Erwartet werden 150‘000 Besucherinnen und Besucher. Das Schweizer Fernsehen wird unter anderem während einer neunstündigen Live-TV-Sendung am Samstag, 15. September, von den SwissSkills 2018 berichten!

Der AGVS führt an diesem Grossevent die Schweizer Meisterschaften der Automobil-Mechatroniker durch. Bestellen Sie jetzt Ihr Gratisticket auf der SwissSkills-Website mit dem Promotionscode BV7367 (maximal 6 Tickets pro Buchung).
 
 
swissskills_d_sponsoren_logos_920px.jpg
 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie