Klimaziel für 2020 voraussichtlich erreicht

Strassenverkehr Schweiz

Klimaziel für 2020 voraussichtlich erreicht

26. Mai 2021 agvs-upsa.ch – Gemäss den Berechnungen von «Strasseschweiz», dem Verband des Strassenverkehrs FRS, sollte der Strassenverkehr das Klimaziel 2020 mit einer Reduktion der CO2-Emissionen um 10 Prozent im Vergleich zu 1990 erreicht haben.
 
teuer-nutzlos-ungerecht.ch 
Weitere Informationen und Argumente gegen das neue CO2-Gesetz finden Sie auf der Website teuer-nutzlos-ungerecht.ch. Dort können Sie auch kostenlos Werbemittel bestellen: Flyer, Plakate, Rollups, Blachen, verschiedene Kleber sowie Logos und Disclaimer für Mail und Social Media. 

Podcast
Im AGVS Garagisten-Podcast äussert sich Avenergy-Präsident Daniel Hofer darüber, warum ein Nein die einzige Antwort sein kann. 
20210526_artikelbild_strassenverkehr.jpg
Quelle: Istock

pd. Aufgrund der aktuellen epidemiologischen Situation wurde die 76. Mitgliederversammlung von «Strasseschweiz» per Videokonferenz durchgeführt. In seiner Eröffnungsrede erinnerte der scheidende Präsident Daniel Hofer daran, dass «Strasseschweiz» beschlossen hat, sich gegen das neue CO2-Gesetz zu stellen, über das am 13. Juni abgestimmt wird. Er wies darauf hin, dass der Gesetzentwurf leider für viele Branchen, von den Garagisten bis zur Energieversorgung, zusätzliche Kosten bedeuten würde. Er stellt fest, dass «Personen mit geringen Einkommen und KMU als erste von der Erhöhung der Treibstoffpreise um bis zu 12 Rappen pro Liter betroffen sein werden.»

Das revidierte Gesetz setzt auf eine massive Erhöhung diverser Steuern und Abgaben, berücksichtigt aber nicht die ökonomischen und ökologischen Auswirkungen der Coronakrise: «Der Strassenverkehr hat sein Klimaziel für 2020 wohl erreicht», präzisiert Daniel Hofer, um dann hinzuzufügen: «Die Schweiz wird ihre internationalen Ziele erreichen, nicht zuletzt dank der vom Strassenverkehr finanzierten Kompensationsmassnahmen.»

Im vergangenen April verkündete das Bundesamt für Umwelt (Bafu), dass die Klimaziele für 2020 nicht erreicht werden. Das Amt stützte sich bei seiner Prognose jedoch auf Daten aus dem Jahr 2019 und berücksichtigte weder die vom Strassenverkehr finanzierten Kompensationsmassnahmen noch die Auswirkungen der Coronakrise. Laut Olivier Fantino, Geschäftsführer von «strasseschweiz», «sind die Emissionen des Strassenverkehrs 2020 um 10,5 Prozent gegenüber 1990 gesunken, wenn man die Kompensationsmassnahmen und die Auswirkungen der Krise berücksichtigt.» 

Dieses Ergebnis spiegelt die rasanten Fortschritte wider, die der Strassenverkehr in den letzten 20 Jahren gemacht hat: Die Emissionen pro Fahrzeugkilometer sind seit dem Jahr 2000 um 30 Prozent gesunken. Fantino leugnet zwar nicht den Einfluss der Pandemie auf diese Zahlen, ist aber der Meinung, dass «wir den Einfluss der Krise auf den Rückgang der CO2-Emissionen nicht ausblenden dürfen. Im Gegenteil, wir müssen diesem neuen Kontext Rechnung tragen und transparent machen, dass die im neuen Gesetz vorgesehenen Steuern zu hoch und ungerecht sind.»

Thomas Hurter, Zentralpräsident des ACS und designierter AGVS-Präsident, wurde an der Mitgliederversammlung für das Jahr 2021/2022 zum Nachfolger von Daniel Hofer gewählt, dessen Amtszeit abläuft.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

9 + 4 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare